Batik und mehr Kunst von Antje Krauße

 

Herzlich willkommen, 

hier stelle ich euch meine Kunst vor. Die Seite wurde 2016 ins Leben gerufen als ich in einer besonders intensiven Phase des Batikens* steckte.

Circa vier Jahre zuvor hatte ich das Zeichnen mit flüssigem Wachs auf Stoff und Färben desselben entdeckt. Und das war ein absoluter Glücksgriff.  Die ursprüngliche traditionelle Batiktechnik kommt in ihrer Vielseitigkeit, Sinnlichkeit und Ästhetik gepaart mit handwerklicher Bodenständigkeit und Lebensnähe ganz meinem Naturell entgegen. Da ich sie mir selbst beigebracht habe, ohne Anleitung einfach eingetaucht bin, habe ich eine eigene "Handschrift"- wenn man es so nennen will- entwickelt. Und die verändert sich mit den Schaffensphasen immer weiter. Das Batiken ist für mich ergiebig, erfreulich und spannend. Ich bin mir sicher, dass meine Faszination noch lange anhalten wird. 

Künstlerisch umtriebig war ich schon immer, wohl seit ich einen Stift halten kann. Meine Grundlage ist das Zeichnen und wird es auch bleiben.  Schnelle Skizzen des Alltags, Beobachten von sonst "Übersehenem",  Erforschen eines Gesichtes beim Porträtieren... 

Unter Galerie gibt es einen Überblick und man kann einzelne Bilder ansehen. Und wenn ihr euch in diesen schnelllebigen Tagen zwischen den ganzen Klick Klick Klicks ein wenig Zeit nehmt und meint : "Verweile Augenblick, du bist so schön"  (Goethe), dann freu ich mich. Gern könnt ihr mir das oder etwas anderes über meinen Kontakt mitteilen... 

(*Das indonesische Wort "mbatik" heißt übersetzt "mit Wachs schreiben".) 

                                   

                                    

https://www.textile-art-magazine.com/portraits-interviews/interview-mit-der-batikkuenstlerin-antje-krausse/

 

N  E  W  S 

Ich war mit AKbatikart Teil der TEXTILE ART BERLIN 2019. Vielen Dank Nathalie Wolters und TAB-Team! 

Und das wars: u.a. Modenschau mit zwei Models für AKbatikart. Klick auf die Tücher!

                      

N e u e s t e  A r b e i t e n   (je 20x20cm)

"Beim Bad" nach einem alten Foto meines Sohnes. "Schwimmer" inspiriert von David Hockney. "In der Küche".  (je 20x20cm)

                           

"Schlafend im Sonnenlicht", nach einem Foto-Selfie (50x50cm)

 

"Respekt für Deine Arbeit, die wohltuend schöner ist als alles, was wir bisher im Bereich Batik gesehen haben!"  (das Fünfeck-Team, im Dez. 2016)

"Schönheit hat ihre Wurzeln in einer angemessenen Liebe zu sich selbst" (S. Freud)

                                                                                                 

Tücher-Tücher-Tücher:  Das Gestalten von Tüchern (100x100cm) macht mir einfach riesigen Spaß.  Es hat sich gezeigt, dass das quadratische Format mir die  größte Freiheit bei der Motiventwicklung bietet.

 

Triptychon:  Ein schöner Badetag war's gewesen- mit Segelflieger, Schafgarbe und nacktem Mann. Das erste Foto zeigt ein Zwischenstadium im Fertigungsprozess: Man sieht deutlich das weiße Wachs, welches noch ausgebügelt werden muss.

           

     

            

  

                                                                                                                                                     

Sommerwiese in der Abendsonne: Hier hab ich ein ausgedientes Laken gestaltet. Das Motiv ist wieder aus der Erinnerung heraus gemalt. Auf dem ersten Foto sieht man den mit Gelb gefärbten Stoff zum Trocknen aufgehängt bevor er ins Blau kommt, woraus dann das dunkle Graugrün resultiert. 

                          

                                                             

 

Mein allererstes Batikwerk ist dieses gelbblaue Laken mit Löwe und weißem … - Esel ?  Es könnte eine Illustration zu einem afrikanischen Märchen sein, nur zu welchem? Wer es kennt, bitte schickts mir ....